Du bist was du isst & WIE du isst!

Aktualisiert: 16. Juni 2021

Richte deinen Fokus auf die Rahmenbedienungen, damit du deine Verdauung, dein Stoffwechsel und dein Immusystem unterstützend fördern kannst.


Mein erster Blog-Beitrag widme ich der Ernährung. Für mich ein unglaublich wichtiges Thema, was ich im Sommer 2017 bewusst aufgegriffen habe und seitdem kontinuierlich optimiere. Ich lege heute sehr Wert auf frisches kochen, mit gesunden, saisonalen und regionalen Lebensmitteln und verzichte weitgehendst auf industriell hergestellte Produkte und Industriezucker. Sicher gibt es auch bei mir Ausnahmen oder mal Tage, wo ich mich nicht sehr vorbildlich ernähre, doch überwiegend, schätze ich die Vorzüge von hochwertigen Lebens- und Nahrungsmittel, die uns die Natur bietet. Zusätzlich optimieren wir als Familie unsere tägliche Ernährung mit wichtigen Bausteinen aus der Natur, um präventiv in unsere Gesundheit zu investieren.


Und nun kommt Human Design ins Spiel. Denn gerade in der Ernährung finden wir nach wie vor eine der stärksten Konditionierung. Statt unser Augenmerk nur auf das zu richten, was wir essen, dürfen wir beim Essvorgang darauf achten, WIE wir Nahrung aufnehmen. Durch die jeweiligen Rahmenbedienungen können wir zusätzlich unsere Gesundheit erheblich unterstützen und fördern.


So wird in Human Design von sechs Hauptkategorien gesprochen, welche durch die

4 Variablen, Farben und die Linie in der unbewusste Sonnen individualisiert werden.

Somit ergebne sich schlussendlich 12 verschiedene Ernährungs-Typen.


Die Richtung des oberen linken Pfeils verrät dir, ob du einen aktiven oder passiven Körper hast.


Zeigt der Pfeil nach links, besitzt du einen

"aktiven Körper". Das heisst, du hast einen Körper, der gerne beschäftigt sein will und immer in Bewegung ist, auch als "Nicht-Energie-Typ". Dein Körper kann besser verbrennen und dadurch kannst prinzipiell mehr essen.



Zeigt dein Pfeil nach rechts, so besitzt du einen "passiven Körper", der lieber aktive Menschen beobachtet, als selber aktiv zu sein. Du brauchst mehr Ruhe und Entspannung als andere Menschen, auch als Energie-Typ und brauchst dadurch weniger Nahrung aufzunehmen.



Schauen wir nun die "Farben" unterhalb des 1. variablen Pfeiles an, damit kannst du deinen richtigen Ernährungs-Typ feststellen.

In diesem Beispiel ist es die Farbe 5, die

massgebend für die Ernährungsweise und Umgebung ist.



Wenn Du nun deine Farbe kennst, hast du bereits deinen Ernährungs-Typen konkretisiert. Nun geht es noch einen Schritt weiter in die Verfeinerung. Schau dir die Pfeilrichtung deines linken oberen Pfeils an. Zeigt er nach links (Ton 1-3) oder zeigt der Pfeil nach rechts (Ton 4-6)? Kombiniere nun die Farbe und die Pfeilrichtung, dadurch erhältst du wichtige Hinweise für dein Verdauungssystem:


Farbe 1 - Appetit

Pfeil nach links = Du solltest nur essen, wenn Du hungrig bist. Es gibt kein System oder Routine mit Frühstück, Mittag & Abendessen.

Pfeil nach rechts = Iss über den Tag verteilt. Geniesse viele Snacks, damit dein Verdauungssystem immer beschäftigt ist.


Farbe 2 - Geschmack

Pfeil nach links = Probiere verschiedene Lebensmittel aus und achte darauf, was dir schmeckt und was nicht - schmeckt dir etwas nicht, sollte es du es nicht wieder essen.

Nicht zu viele Produkte auf einmal testen, lieber eins nach dem anderen.

Pfeil nach rechts = nur wenige Lebensmittel schmecken dir, du isst oft das Gleiche.

Bitte nicht Druck ausüben, dieser Typ probiert dann, wenn die Zeit gekommen ist.


Farbe 3 - Temperatur

Pfeil nach links = Speisen und Getränke über deiner Körpertemperatur sind für dich optimal. Achte darauf, dass dein Verdauungssystem genug erwärmt ist.

Pfeil nach rechts = Speisen und Getränke unter deiner Körpertemperatur sind für dich optimal. Heisse Getränke und Speisen passen nicht zu dir. Nach dem Konsum von heisser Nahrung wird dein Körper etwas Kaltes oder nur leicht warmes verlangen.


Farbe 4 - Atmosphäre

Pfeil nach links = eine ruhige/ungestörte Umgebung ist für dich wichtig. In Einsamkeit essen und ruhige Plätze aufsuchen. Geräusche können dich stören, um zu entspannen.

Pfeil nach rechts = eine belebte/anregende Umgebung ist unabdingbar für dich.

Viel Bewegung um dich rum, in Gesellschaft essen.


Farbe 5 - Akustik

Pfeil nach links = Du hörst beim Essen gerne Musik, unterhältst dich oder lässt das TV

laufen. Restaurantbesuch sind für dich förderlich. Mit Menschen sprechen beim Essen.

Pfeil nach rechts = Stille ist für dich wichtig. Jegliches Gespräch stört die Arbeit deines Verdauungstrakts.


Farbe 6 - Tageszeit

Pfeil nach links = Tagsüber verdaust du am besten. Setze dich gerne direkt in die Sonne.

Pfeil nach rechts = Abends/Nachts verdaust du am besten. Meide direktes Sonnenlicht.


Und nun kommt die letzte Verfeinerung dazu, damit du deinen individuellen Ernährungstyp bestimmt werden kannst. Hierbei möchte ich erwähnen, dass es wichtig ist, dass du die exakte Geburtszeit weisst, denn hier können bereits wenige Minuten einen andere Kognitionen aktivieren.

Die Ton-Aktivierung erkennst du an der zweiten Zahl unter dem linken oberen Pfeil.

Sie bestimmt die Kognition, die für dich ganz persönlich sehr wichtig ist.


Ton 1 - der Geruchssinn spielt eine primäre Rolle für dich.

Orientiere dich immer am Geruch.


Ton 2 - hier ist der Geschmack wichtig.

Wählen den Geschmack aus, der sich für dich richtig anfühlt.


Ton 3 - Du isst mit den Augen.

Dein Körper wählt durchs Auge aus, ob er das jetzt braucht oder nicht. Deine Umgebung muss visuell schön sein.

Ton 4 - Was du während der Nahrungsaufnahme wahrnimmst, hat Auswirkungen auf deine Verdauung. Keine ablenkenden Gegenstände, keine übermässiges Dekorationen. Blick nach Innen, keine Ablenkung nach aussen.


Ton 5 - die Gefühle, die das Essen bei dir auslösen, bestimmen dein Essverhalten.

Du bist ein sehr empfindsamer Mensch. Lass dir Zeit bei der Auswahl deines Essens, verbinde dich mit deinem Gefühlen, um zu spüren, was dir gut tut.


Ton 6 - hier darf gerne mit den Händen gegessen werden. Durch Anfassen des Essens nimmst du die Struktur schon auf. Du braucht unbedingt Reinheit, weniger Gegenstände in der Wohnung, weil sonst zu viel Staub da ist.



So, nun konntest du sicher schon einige neue Erkenntnisse und neues Wissen aufnehmen. Ich lade dich nun ein, in den kommenden Wochen, mit deinem neuen Wissen, um deinen Ernährungstyp zu experimentieren, sowohl bei der Aufnahme von Lebensmitteln als auch bei der Aufnahme von Menschen und Informationen. Wie bei allem im Human Design geht es hier nicht darum, sich selbst starr eine neue Disziplin aufzuzwingen, sondern wirklich eine Einladung zum Beobachten, Erforschen und Experimentieren, wenn es sich für dich richtig anfühlt.


Wenn du Unterstützung brauchst, kann ich dich sehr gerne unterstützen. Melde dich gerne. Weiter würde ich mich freuen, wenn du deine Entdeckungen und Erfahrungen in den Kommentaren mit uns teilst. Ich bin schon gespannt.


Herzensgruss Melanie


51 Ansichten0 Kommentare
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon